Nov
16

Veränderung im Vorstand der Bürgerstiftung

Karin Eichstaedt scheidet auf eigenen Wunsch aus

Am 2. November tagte das Kuratorium der Bürgerstiftung Ostfalen in der Mühle Liesebach in Räbke. Karin Eichstaedt, bis zu diesem Zeitpunkt stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes, teilte mit, nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen.

Diese Entscheidung ist ihr nach eigener Aussage sehr schwergefallen. Schließlich gehörte sie diesem Gremium seit Oktober 2013 an und hat viele Projekte erfolgreich mit begleitet. Mehr als 1,3 Millionen Euro an Förderungen und für Eigenprojekte hat die Stiftung in der Zeit ihrer Vorstandszugehörigkeit in die Region Elm-Lappwald investiert.

Für sie als Steuerberaterin mit eigener Kanzlei in Helmstedt sei die aktuelle berufliche Belastung sehr hoch. So bleibt ihr leider kein Freiraum, die Vorstandstätigkeit in der Stiftung mit dem dafür notwendigen Engagement weiter auszufüllen, begründete Frau Eichstaedt ihren Entschluss.

Helmut Wensing, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung, bedauert diese Entscheidung sehr und dankte für Eichstaedt für die gute Zusammenarbeit und ihren langjährigen Einsatz für das Gemeinwohl in der Region Elm-Lappwald.

Mit Hartmut Krämer und Helmut Friese aus Helmstedt sowie Michael Mechow aus Schöningen ist der Stiftungsvorstand satzungsgemäß besetzt.

Das Foto ist von Sebastian Petersen – Kuratoriumsmitglieder unserer Stiftung.