Sep
21

Bücher wollen gelesen werden

Öffentlicher Bücherschrank in der Helmstedter Marktpassage

Gekauft und einmal gelesen fristen unsere Bücher im Regal meistens über Jahre ein unbeachtetes Dasein. Aber Bücher wollen und sollen gelesen werden! Ende der 1990er Jahre entstanden in Graz und Mainz die ersten „Freiluft-Bibliotheken“. Nun steht auf Initiative des Paritätischen, insbesondere Frau Khachatryan, und mit finanzieller Unterstützung unserer Stiftung ein weiterer öffentlicher Bücherschrank in Helmstedt in der Marktpassage. Ein unkompliziertes System zwischen Tausch und Ausleihe, dass inzwischen in der gesamten Bundesrepublik 2655 Mal zu finden ist und sich zu neuen sozialen Treffpunkten entwickelt.

Dieses System hat einige Vorteile: Gelesene Bücher gehen in einen Kreislauf von Lesen und Weitergeben über, die Umwelt wird geschont, es schafft Platz in der Wohnung und Leseinteressierte mit kleinem Einkommen profitieren ebenfalls davon.

Betreut wird der Schrank von der Freiwilligenagentur. Einmal wöchentlich werden die Bücher sortiert und ordentlich ins Regal gestellt. Zerschlissene Exemplare und Bücher zweifelhaften Inhalts werden entsorgt.

Es wird immer Bücher geben, die uns so sehr bewegen, dass sie dauerhaft einen festen Platz im Bücherregal haben werden. Das wird den örtlichen Buchhandel freuen.