Nov
9

„Lesetraum“ wird weitergeträumt

Ellen Baumgarten und Meike Jenzen-Kociok übernehmen das Projekt von Heike Latuszek

„Alt“ und „Neu“. Foto: N. Reckardt Helmstedter Sonntag

Am 31. August wurde es offiziell. Ellen Baumgarten und Meike Jenzen-Kociok übernahmen den Staffelstab für das Vorleseprojekt von Heike Latuszek, die das Projekt mehr als 15 Jahre koordiniert hat.

Bei einer Zusammenkunft eines Teils der Lesepaten im Hotel Sonntag in Helmstedt berichtete zunächst der Vorstandsvorsitzende Hartmut Krämer von den Anfängen und der erfolgreichen Entwicklung des Projekts. Im Anschluss stellten sich die beiden „Neuen“ vor. Sie haben viele Pläne und Ideen, die sie umsetzen möchten, wollen Bewährtes aber auch beibehalten. „Der Lesetraum ist ein großes Projekt mit vielen Inseln“, beschreibt Meike Jenzen-Kociok das Konzept. „Im Zentrum dieser Inseln stehen die Lesepaten, die immer gesucht werden“, ergänzt Ellen Baumgarten. So soll es später auch Fortbildungen für die Vorleserinnen und Vorleser geben.

Vorrangig gilt es aber, nach der Pandemie mit dem Projekt neu zu starten und wieder auf die Kinder zuzugehen. Darum wollen Meike Jenzen-Kociok und Ellen Baumgarten auch Kontakt zu den Schulen aufnehmen.

Kinder, die 10 Stempel auf ihrer Lesekarte haben, bekommen einen Gutschein für ein Buch im Wert von zehn Euro, gesponsert von unserer Stiftung

Lesen macht Spaß! Foto: N. Reckardt / Helmstedter Sonntag

Interessierte melden sich gern direkt bei Meike Jenzen-Kociok, meikejenzen@gmx.de, Ellen Baumgarten elbagarten@t-online.de bzw. über die

Bürgerstiftung Kontakt@buergerstiftung-ostfalen.de oder unter 05351 53119088.