Aug
18

Ein voller Erfolg – Das Salsa Begegnungsfest im Schöninger Schloss

Foto: Flüchtlingshilfe Schöningen e.V.

Das Fest war mit 350-400 Teilnehmern ein voller Erfolg.

Auch wenn – und vielleicht gerade weil – durch den Regen die Außenflächen des Schlosses nicht genutzt werden konnten, war das Fest in den Innenräumen des Schlosses umso intimer. Flüchtlinge und Einheimische wogten gemeinsam in fröhlicher Runde durch die Säle. Das Nachmittagsprogramm ab 16:00 Uhr mit Kleinkunst (Trommeln, internationale Lieder, Märchenerzählerin, afghanischen Tänzen, speziellen Kinderprogrammen usw.) war überfüllt – auch mit vielen Kindern, die überall aktiv mitmachten. Das Essen aus vier Ländern (Afghanistan, Syrien, Eritrea sowie aus Deutschland) war vorzüglich, abwechslungsreich und reichlich. Die bekannte Salsa Band Mi Solar aus Berlin brachte ab 19:00 Uhr die Stimmung zum Kochen. Am späteren Abend schaffte es die kubanische Sängerin nochmals alle, aber auch wirklich alle, auch die verbliebenen Kinder, in einem langen, aber furiosen Finale auf die Beine zu bringen und zu tanzen von Afghanistan, Syrien, Irak, Iran, Eritrea, Deutschland bis zur Karibik.

Flüchtlingshilfe Schöningen e.V. und Jugendfreizeitinitiative e.V. als Veranstalter haben es geschafft, das gewünschte Publikum heranzuziehen trotz großer Konkurrenz mit vielen Veranstaltungen in und um Schöningen. Zu danken ist der Stadt Schöningen für die finanzielle Unterstützung und die Nutzungserlaubnis der Räume des Schlosses. Mit dem finanziellen Beitrag der Bürgerstiftung Ostfalen konnten die Gäste mit Speisen aus den Heimatländern der Geflüchteten verwöhnt werden.

Die Veranstalter haben ihr Ziel erreicht, Menschen und Kulturen aus vier Kontinenten in einem ausgelassenen, aber friedlichen Fest zusammen zu bringen.

Alle Fotos: Flüchtlingshilfe Schöningen